Hofgeschichte

1938 betraten die ersten „Sommerfrischler“ unser Haus. Durch einen großen Umbau im Jahre 1960 wurde unser Haus vergrößert. Da wir es laufend renoviert und saniert haben, ist es möglich, heimelige Komfortzimmer zu vermieten.

Der Hofname „Rinner“ stammt von Georg an der Rynn, der mit seiner Frau Katherina um die Jahre 1599 den Hof bewirtschaftete.

 

  • 1952 - Die Sense wird durch einen Motormäher ersetzt. Der Viehbestand beträgt insgesamt 12 Stück. 2 Ochsen dienten als Zugtiere
  • 1957 - Stallbau für ca. 20 Stück Vieh und ein Pferd
  • 1966 - letzter Getreideanbau; bis zu diesem Zeitpunkt wurde das eigene Getreide gemahlen und daraus Brot gebacken
  • 1967 - erster Traktor mit 30 PS um ATS 85.000.- wird angekauft. der Erlös für 1 l Milch beträgt ATS 2,5
  • 1975 - die Pferdehaltung wird aufgegeben
  • 1986 - es wird auf Komfortzimmer umgebaut
  • 1992 - Ankauf eines 56 PS Allradtraktors um ATS 400.000.- Erlös für 1 l Milch beträgt ATS 5.-
  • 2002 - Umbau zu einem tiergerechten Jungviehstall 3 Fressliegeboxen für 10 Stück Jungvieh
  • 2004 - Umbau und Zubau des Kuhstalls für 14 Milchkühe, eine Kälberbox für 4 Kälber, 4 Einzelkälberboxen, ein Schweinestall für 2 Schweine
  • 2005 - Ankauf eines 2 Jahre alten 94 PS Allradtraktors um € 38.000.- (Neupreis € 52.000.-) Fronthydraulik, elektr. Hubwerksregelung, Erlös für 1 l Milch beträgt € 0,32
  • 2007 - Bau einer Hackschnitzelheizung 55 kW Forststraßenbau 5 km
  • 2012 – Errichtung eines Gästehauses mit 2 Ferienwohnungen und einem Appartement, Terrasse und einer Genuss Sauna